WINTER NAKED CAKE

19. Januar 2020Lisa

Zubereitung: 3 Stunden 15 Minuten

Backzeit: 30 Minuten

Menge: 16 Stücke

Früher habe ich mich an Naked Cakes eigentlich nicht herangetraut, obwohl ich die auf Fotos immer so toll fand. Aber irgendwie war ich immer der Meinung, dass das bestimmt viel zu schwer ist und habe dann, wenn es mal Torte sein sollte, diese lieber mit Fondant überzogen. Als ich dann aber gefragt wurde, ob ich als Hochzeitstorte einen Naked Cake machen würde, war klar, dass ich das Projekt endlich mal angehen sollte. Deshalb habe ich für meine Mama letztes Jahr diese Torte hier gebacken: einen Winter Naked Cake mit Himbeercreme und karamellisierten Pecannüssen gefüllt und mit gezuckerten Früchten dekoriert. Dabei muss ich selbst eingestehen, dass mir die richtig gut gefällt! 😉

Meine Bedenken waren natürlich total umsonst. Ein Naked Cake ist so einfach herzustellen, denn man benötigt nur die richtige Creme zum Einstreichen und dann geht das ganz easy. Wenn ich mittlerweile entscheiden müsste, würde ich lieber diese Variante für Torten vorziehen. Das Einstreichen ist so viel einfacher als das Eindecken mit Fondant und erlaubt auch kleine Fehler, die im Gegensatz zum Fondant überhaupt nicht auffallen. Zudem schmeckt den meisten Leuten Fondant auch garnicht, weshalb da immer recht viel weggeworfen wird. Fondant ist zwar perfekt geeignet, wenn man eine glatte, schöne Oberfläche schaffen will und die Torten mit Fondantfiguren verzieren möchte. Ansonsten sind Naked oder Semi Naked Cakes für mich aber mittlerweile die bessere Alternative.

Beim Dekorieren hat man halt auch total viele Möglichkeiten. Für eine winterliche Torte zum Beispiel kann man Früchte und Rosmarinzweige zuckern, damit diese so aussehen, als wären sie mit Schnee bedeckt. Im Sommer kann man frisches saisonales Obst wie Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren verwenden und die Torten mit Rosen oder anderen Blumen schön verzieren. Und für Schokaholics sind eine große Vielfalt an verschiedenster Schokolade ein Muss!! Wie ihr also sehen könnt – Möglichkeiten gibt es bei Naked Cakes wirklich so viele, probiert da gerne mal was aus!

Gutes Gelingen! ♥

Rezept drucken

WINTER NAKED CAKE

  • Zubereitung: 3 Stunden 15 Minuten
  • Backzeit: 30 Minuten
  • Gesamt: 6 Stunden 30 Minuten
  • Menge: 16 Stücke

Zutaten

Tortenböden

  • 5 Eiweiß, Größe M
  • 75 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillepaste
  • 250 g Zucker
  • 290 g Dinkelmehl, Type 630
  • 15 g Maisstärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 175 g Margarine
  • 1 TL Zitronensaft

Himbeercreme

  • 200 g TK-Himbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Sahnequark
  • 150 g Magerquark
  • 150 g Puderzucker
  • 4 Blatt Gelatine

Füllung

  • 1 Glas Zitronenlikör
  • 100 g gehackte Pekannüsse
  • 15 g Honig

Creme zum Einstreichen

  • 200 g Sahne
  • 1 EL Vanillecremepulver, z.B. Lumara

Dekoration

  • 100 g Zucker
  • 100 g Wasser
  • Zucker, zum Wälzen
  • 50 g Cranberries
  • 100 g frische Johannisbeeren, am Stiel
  • 2-3 EL Granatapfelkerne
  • 2 Mandarinen
  • 3 Rosmarinzweige
  • Anis

Zubereitung

  • 1)

    Für die Tortenböden das Eiweiß mit Milch, Salz, Vanillepaste und Zucker in der Küchenmaschine aufschlagen. Mehl mit Maisstärke und Backpulver in einer Schüssel vermischen und 2-3 Mal durch ein feines Sieb sieben und Margarine in der Mikrowelle leicht schmelzen (ca. 30 Sekunden, sie sollte nicht komplett flüssig sein). Anschließend Margarine und Mehl abwechselnd zur Eimasse dazugeben und in der Küchenmaschine auf niedriger Stufe zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss den Zitronensaft unterrühren.

  • 2)

    Zwei runde Backformen mit je 20 cm Durchmesser mit Backtrennspray einsprühen und den Teig gleichmäßig auf die beiden Formen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/ Unterhitze auf mittlerer Schiene beide Böden gleichzeitig für ca. 30 Minuten backen. Anschließend für ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und die Böden auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

  • 3)

    Während die Tortenböden im Ofen backen, für die Himbeercreme die aufgetauten Himbeeren pürieren und durch ein Sieb geben. Anschließend Mascarpone mit Quark und Puderzucker in eine Schüssel geben und gut verrühren.

  • 4)

    Die Gelatineblätter für etwa 5 Minuten in kaltem Wasser quellen lassen. Zwei Esslöffel Himbeerpüree in einem kleinen Topf aufkochen und nacheinander die ausgedrückten Gelatineblätter mit dem Schneebesen unterrühren. Die Masse mit dem restlichen Himbeerpüree zur Mascarpone-Quark-Masse dazugeben und gleichmäßig verrühren. Dann die Masse für ca. 25 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

  • 5)

    Die gehackten Pekannüsse mit dem Honig in einer Pfanne karamellisieren und dann zum Abkühlen beiseite stellen. Die beiden Tortenböden jeweils waagerecht in der Mitte teilen, damit ihr insgesamt 4 Törtenböden erhaltet.

  • 6)

    Auf einer Tortenplatte den ersten Tortenboden mittig auflegen und mit dem Zitronenlikör grob einpinseln. Einen Tortenring eng anlegen und 1/3 der Himbeercreme gleichmäßig verteilen. Als nächstes 1/3 der karamellisierten Nüsse grob darüber streuen und den nächsten Boden darauf setzen. Wieder mit Zitronenlikör einpinseln, 1/3 Creme verteilen und Nüsse darüber geben. Mit dem 3. Boden nochmal gleich verfahren und dann mit dem 4. Boden die Torte abschließen. Die Torte für mindestens 3 Stunden (oder auch über Nacht) kalt stellen bevor sie verziert & serviert werden kann.

  • 7)

    Für die Dekoration Zucker und Wasser in einem Topf einmal aufkochen und abkühlen lassen. Etwas Zucker in ein Schälchen geben. Die Cranberries, Johannisbeeren und Rosmarinzweige nacheinander in das abgekühlte Zuckerwasser geben und dann im Zucker wälzen. Darauf achten, dass ihr die Früchte dann mit einer Gabel oder Zange herausholt, um sie nicht kaputt zu machen. Auf Backpapier vollständig trocknen lassen.

  • 8)

    Nachdem die Torte ausreichend gekühlt wurde, den Tortenring vorsichtig ablösen. Sahne mit dem Vanillecremepulver aufschlagen und auf der Torte verteilen. Am besten oben auf der Torte mit ca. 1/3 der Creme beginnen, um eine glatte Oberfläche und schöne Kante zu erhaltet. An der Seite immer wieder Kleckse der Creme verteilen und gleichmäßig mit einem Teigschaber verteilen. Bei Bedarf nochmal eine zweite Schicht Creme verteilen, damit die Himbeercreme gut abgedeckt ist. Beim Verteilen der Creme mit dem Schaber könnt ihr kontrollieren, an welchen Stellen die Creme nicht so dick aufgetragen sein soll, um den Effekt des Semi Naked Cakes zu erhalten. Bitte beachten, dass die Creme von dem Tortenboden auch noch etwas aufgesogen wird.

  • 9)

    Zum Schluss die Torte beliebig mit den gezuckerten Früchten & Rosmarinzweigen, Mandarinen, Granatapfelkernen und Nelken verzieren. Die Torten sehen dabei am schönsten aus, wenn nur etwa die Hälfte dekoriert wird (wie auch auf den Bildern zu sehen ist) und dafür die Deko auch noch auf der Kuchenplatte mit aufgenommen wird.

Tipp

Das Eigelb, das vom Tortenboden übrig bleibt, bitte nicht wegleeren. Hiermit könnt ihr weitere tolle Sachen machen, wie z.B. Lemon Curd oder Eierlikör. Einfach im Internet nach passenden Rezepten schauen. Die Sachen könnt ihr dann auch wieder super für neue Backideen verwenden.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept