STROHHÜTCHEN

7. Dezember 2018Lisa

Zubereitung: 1 Stunde 45 Minuten

Backzeit: 30 Minuten

Menge: 75 Stück

Gefühlt wird in keiner Zeit so viel gebacken, wie in der Weihnachtszeit. Jeder steht in Tagen um den 1. Advent in der Küche und backt die unterschiedlichsten Sorten Weihnachtsplätzchen. Auch diejenigen, die sonst nicht so gerne in der Küche stehen und backen, wagen sich an Weihnachtsplätzchen. Denn es gibt einfach nichts besseres, als die selbstgebackenen Plätzchen zu genießen. Der Stress, die Zeit und der Ärger müssen sich ja doch irgendwie auszahlen!

Bei Weihnachtsplätzchen finde ich es so schön, dass es so viele unterschiedliche Sorten und Rezepte gibt. Jeder hat seine eigenen Lieblingssorten und oft stammen die Rezepte von der Oma oder aus noch früheren Generationen. Meiner Meinung nach schmecken die alten Rezepte auch am Besten. Ich probiere auch jedes Jahr für etwas mehr Abwechslung neue Rezepte aus, stelle aber jedes mal fest, dass ich mit den neuen Kreationen meistens nicht zufrieden bin und ich dann doch lieber gern die alten Sorten backe. Wie sieht es da bei euch aus: backt ihr jedes Jahr die gleichen Sorten oder probiert ihr auch mal neue Weihnachtsplätzchen?

Die Strohhütchen zählen mittlerweile zu meiner absoluten Lieblingssorte und die gibt es auch jedes Jahr. Sie sind einfach zu machen, schmecken super lecker und sehen wunderschön aus. Sie bringen also alles mit, was ein perfektes Weihnachtsplätzchen haben muss!! Falls euch also noch eine Sorte auf eurem Plätzchenteller fehlt – probiert die Strohhütchen gerne aus!

Gutes Gelingen! ♥

Rezept drucken

STROHHÜTCHEN

  • Zubereitung: 1 Stunde 45 Minuten
  • Backzeit: 30 Minuten
  • Gesamt: 3 Stunden 15 Minuten
  • Menge: 75 Stück

Zubereitung

Teig

  • 250 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Eigelb, Größe L
  • 375 g Dinkelmehl
  • 125 g gemahlene Haselnüsse

Eiweißglasur

  • 125 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß, Größe L
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Hand voll Walnusskerne

Zubereitung

  • 1)

    Für den Teig Margarine, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts kurz vermischen. Mehl und gemahlene Haselnüsse dazugeben und alles gut verrühren. Dann die Teigbrösel auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mind. für 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

  • 2)

    In der Zwischenzeit den Puderzucker, das Eiweiß und der Zitronensaft mit einem Schneebesen in einer Schüssel glattrühren. Dann den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen und Plätzchen ausstechen. Ich habe dafür den Linzer Ausstecher mit 5 cm Durchmesser verwendet.

  • 3)

    Die Plätzchen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Insgesamt ergab die Menge Teig etwa 3 Backbleche. Mit einem Teelöffel kleine Kleckse der Eiweißglasur in die Mitte der Plätzchen geben und verteilen, so dass jedoch überall noch ein Rand zu sehen ist. Die Walnusskerne grob zerteilen und jeweils ein Stück in die Mitte der Eiweißglasur setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 150°C Heißluft jedes Blech einzeln für ca. 9 bis 10 Minuten backen und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept