SCHWEDISCHE ZIMTSCHNECKEN

9. Juni 2018Lisa

Zubereitung: 1 Stunde 30 Minuten

Backzeit: 15 Minuten

Menge: 24 Schnecken

„Die Kanelbulle, eine Art Zimtschnecke, ist eine schwedische Backwarenspezialität. Sie ist eines der bekanntesten und beliebtesten Gebäcke Schwedens … Kanelbullar gehören zu jedem Kaffeekränzchen und sind das Lieblingsgebäck vieler Kinder, die sie allerdings meist zusammen mit Milch genießen. Einer schwedischen Konvention zufolge muss der Kaffeegast als erstes so eine relativ sättigende Schnecke essen, ehe er sich bei den Tortenstücken und Plätzchen bedienen darf.“ (Quelle: Wikipedia)

In Deutschland dagegen gibt es eher selten Zimtschnecken in Cafés – IKEA ist hier eher die Ausnahme ;). Daher bleibt nichts anderes übrig, als die Schnecken selbst zu backen. Und ich kann euch eins verraten – es gibt nichts schöneres als der Duft nach Zimt, wenn man die Schnecken aus dem Ofen holt und eine (oder auch mal zwei) noch leicht warme Schnecken vernaschen kann… Aber probiert es doch einfach mal selbst!

Wichtig ist allerdings, dass ihr die Schnecken möglichst an dem Tag zubereitet, an dem ihr sie benötigt. Da es sich um Hefeteig handelt, bleiben sie nicht so lange frisch und fluffig. Meiner Meinung nach könnt ihr die Schnecken etwa einen Tag lang aufheben, danach werden sie schon schnell trocken.

Hier findet ihr übrigens Tipps für eine andere Variante der Schnecken.

Gutes Gelingen! ♥

Rezept drucken

SCHWEDISCHE ZIMTSCHNECKEN

  • Zubereitung: 1 Stunde 30 Minuten
  • Backzeit: 15 Minuten
  • Gesamt: 1 Stunde 45 Minuten
  • Menge: 24 Schnecken

Zutaten

Hefeteig

  • 150 g Margarine
  • 500 ml Milch
  • 1,5 Liter Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 135 g Zucker
  • 2 TL Kardamom, gemahlen
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Ei

Füllung

  • 200 g Butter, Zimmertemperatur
  • 75 g Zucker
  • 4 EL Zimt

Außerdem

  • 1 Ei, verquirlt
  • Hagelzucker

Zubereitung

  • 1)

    Für den Hefeteig zunächst die Margarine und die Milch in der Mikrowelle erwärmen (ca. 40°C). In einer Rührschüssel das Mehl, Salz, Zucker, Kardamom und die Trockenhefe vermischen. Das Ei sowie nach und nach die erwärmte Milch-Margarine-Mischung zugeben und alles mit dem Knethaken der Rührmaschine so lange kneten, bis sich der Teig vollständig von der Rührschüssel löst. Den Hefeteig noch eine Weile mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und anschließend zurück in die Rührschüssel geben. Mit einem Handtuch bedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

  • 2)

    In der Zwischenzeit für die Füllung die weiche Butter mit dem Zucker und dem Zimt in einer Schüssel gut verrühren.

  • 3)

    Nachdem der Teig mindestens 30 Minuten geruht hat, diesen auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmal kurz durchkneten und dann in zwei Teile teilen. Beide Teile jeweils ganz dünn zu einem Rechteck auswellen, je mit der Hälfte der Füllung bestreichen und dann zu einer Rolle aufrollen. Mit einem Messer ca. 4 cm breite Stücke abschneiden und diese mit ausreichend Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Die Schnecken nochmal für ca. 15 Minuten gehen lassen.

  • 4)

    Zum Schluss die Schnecken mit dem verquirlten Ei bepinseln und mit dem Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft jedes Blech einzeln für ca. 10 bis 15 Minuten backen, bis die Schnecken goldbraun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und am Besten frisch genießen.

Tipp

Mit meinem Hefeteigrezept könnt ihr auch einen schönen Hefezopf backen, z.B. für Sonntags zum Frühstück. Dafür den Hefeteig nach Rezept herstellen (Schritt 1).
Den Teig in 3 Teile teilen, zu einem Zopf flechten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einem Handtuch bedeckt nochmal ca. 15 Minuten gehen lassen. Anschließend ein Ei verquirlen, den Zopf damit bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Für ca. 15 – 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen und mit Stäbchenprobe testen, ob er durchgebacken ist.

Wenn ihr beides haben möchte, könnt ihr einfach mit einer Hälfte des Teiges einen kleinen Zopf und mit der anderen Hälfte 12 Zimtschnecken backen. Für die Schnecken braucht ihr dann nur die halbe Menge der Füllung.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept