ENGELSAUGEN MIT ERDNUSSBUTTER

14. Dezember 2019Lisa

Zubereitung: 45 Minuten

Backzeit: 30 Minuten

Menge: 32 Engelsaugen

Toastbrot mit Erdnussbutter und Marmelade – wer kennt es nicht? Eine leckere Kombination, die manchmal einfach nicht beim Frühstück fehlen darf. Bei uns Zuhause braucht meine bessere Hälfte so immer die Erdnussbutter auf, die bei mir vom Backen übrig bleibt. Als ich letztens mal wieder meine ERDNUSSBUTTER COOKIES gebacken habe und Juli am nächsten Morgen einen Toast mit der Erdnussbutter mit Himbeermarmelade gegessen hat, kam ihm die Idee, dass ich doch mal Cookies in der Kombination backen könnte, weil das einfach so gut zusammen passt. Die Süße und etwas säuerliche Note der Marmelade nimmt der Erdnussbutter nämlich das „pelzige“ Gefühl und hebt deren Geschmack perfekt hervor. Deshalb war schnell klar, dass wir dieses Jahr die herkömmlichen Engelsaugen durch diese leckere Kombination ersetzen werden. Und das war die beste Idee überhaupt. Die Kekse schmecken einfach nur himmlisch und machen auch optisch, mit etwas Puderzucker bestäubt, etwas auf dem Plätzchenteller her.

Falls ihr also noch (oder wieder) etwas Platz in euren Keksdosen habt oder für Familienfeste/ Weihnachtsfeiern noch etwas benötigt, dass nicht so Standard ist, dann probiert unbedingt diese Kekse aus! Das kommt definitiv bei allen gut an! Habt einen schönen 3. Advent.

Gutes Gelingen! ♥

 

Rezept drucken

ENGELSAUGEN MIT ERDNUSSBUTTER

  • Zubereitung: 45 Minuten
  • Backzeit: 30 Minuten
  • Gesamt: 1 Stunde 15 Minuten
  • Menge: 32 Engelsaugen

Zutaten

  • 1 Ei, Größe M
  • 115 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Erdnussbutter
  • 150 g Dinkelmehl
  • 0,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 75 g gesalzene Erdnüsse, grob gehackt
  • 150 g Himbeermarmelade
  • Puderzucker

Zubereitung

  • 1)

    Zuerst Ei, Margarine, Zucker und Salz schaumig rühren. Erdnussbutter dazugeben und alles zu einer cremigen Masse verrühren. Mehl, Backpulver und Natron löffelweise unterrühren und zum Schluss die gehackten Erdnüsse mit dem Teigschaber unterheben.

  • 2)

    Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen, dann je einen gehäuften Teelöffel Teig zu einer Kugel formen und jeweils mit etwas Abstand auf den Blechen verteilen. Mit dem Ende eines Kochlöffels in jede Kugel eine Mulde drücken und dann jedes Blech einzeln im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 175°C Ober- und Unterhitze für ca. 15 Minuten goldbraun backen. Die Kekse kurz auf dem Backblech abkühlen lassen und dann vorsichtig auf ein Kuchengitter legen, damit sie vollständig auskühlen können.

  • 3)

    Die Himbeermarmelade in einem Topf auf dem Herd bei mittlerer Hitze kurz aufköcheln lassen, oder für einige Minuten in die Mikrowelle geben. Mit einem Teelöffel die flüssige Marmelade dann vorsichtig in die runde Öffnung der Cookies bis zum Rand hin füllen. Nachdem die Marmelade getrocknet ist, können die Engelsaugen noch nach belieben mit Puderzucker bestreut werden.

Tipp

In einer Keksdose aus Blech halten sich die Kekse locker 3-4 Wochen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept