DINKEL-ROGGEN-BRÖTCHEN

26. August 2018Lisa

Zubereitung: 1 Stunde 20 Minuten

Backzeit: 30 Minuten

Menge: 24 Brötchen

Heute habe ich mal etwas anderes für euch: selbstgemachte Brötchen!

Mittlerweile haben sich bei uns zuhause ein paar Backbücher angesammelt und einige davon sind aus Schweden. Bei diesen Büchern sind meistens auch Rezepte für Brote und Brötchen dabei! Wenn ich die Bücher dann wieder durchschaue, bekomme ich wieder Lust, Brot oder Brötchen selber zu backen. Da wir unter der Woche abends eher vespern anstatt warm zu kochen, würde sich das super anbieten. Aber bisher habe ich das einfach nicht geschafft! Meistens kommt doch irgendetwas dazwischen und man hat keine Zeit oder Lust mehr, schnell mal noch was zu backen. Zum Bäcker gehen ist dann doch praktischer. Aber jetzt nach meinem Urlaub habe ich mir (wirklich!!) fest vorgenommen, in Zukunft öfter mal Brot oder Brötchen selber zu backen. Und ich will Rezepte entwickeln, die man schnell mal zwischen Feierabend und Abendessen hinbekommt. Diese werde ich dann auf jeden Fall hier mit euch teilen!!

Das Rezept, dass ich euch heute vorstelle, ist bisher wohl das einzige Rezept, das bei uns regelmäßig gebacken wird und kommt von meiner Mama. Die Brötchen schmecken wirklich sehr sehr lecker & sind dazu auch noch sehr gesund, dank der Zutaten, die dafür verwendet werden!! Zwar muss bei den Brötchen der Teig auch ein bisschen ruhen, allerdings geht die Zubereitung sehr schnell. Wer natürlich morgens vor der Arbeit etwas Zeit hat, kann da bereits den Teig vorbereiten und den Tag über einfach ruhen lassen. Dann könnten am Abend die Brötchen nur noch schnell im Ofen gebacken werden.

Am besten schmecken die Brötchen frisch aus dem Ofen. Einfach mit ein bisschen Butter, die sofort schmilzt… Mmmh!! Lecker!! Wir machen die Brötchen aber auch gerne zum Grillen dazu, da sie nicht so groß sind und man dann auch noch andere Beilagen nehmen kann. Und es ist auch einfach mal was anderes wie Baguette oder Tafelbrötchen!! Probiert es bei eurer nächsten Grillparty einfach aus!

Gutes Gelingen ♥

 

Rezept drucken

DINKEL-ROGGEN-BRÖTCHEN

  • Zubereitung: 1 Stunde 20 Minuten
  • Backzeit: 30 Minuten
  • Gesamt: 2 Stunden 20 Minuten
  • Menge: 24 Brötchen

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl
  • 450 g Roggenmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Weizenkleie
  • 1 EL Salz
  • 1,5 Päckchen Trockenhefe
  • 400 ml Wasser, lauwarm
  • 400 g Naturjoghurt
  • 4 EL Honig
  • 1 Ei
  • Schwarzkümmel

Zubereitung

  • 1)

    Zuerst die Mehle, die Weizenkleie und das Salz in eine Schüssel geben und kurz mischen. In einer weiteren Schüssel die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, Joghurt und Honig dazugeben und alles gut in der Küchenmaschine verrühren. Die Mehlmischung nach und nach hinzugeben und für ca. 5 Minuten  weiter rühren. Den Teig auf die bemehlte Küchenplatte geben und mit den Händen sorgfältig verkneten. Anschließend den Teig zurück in die Schüssel geben, mit einem Küchentuch abdecken und für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

  • 2)

    Als nächstes 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Jeweils einen gehäuften Esslöffel Teig abstechen und je mit etwas Abstand auf die Backbleche setzen. (Achtung: Der Teig hat eine leicht klebrige Konsistenz, ihr habt also nichts falsch gemacht!).  Das Ei verquirrlen, die Brötchen damit einstreichen und dann beliebig Schwarzkümmel darüberstreuen. Die Bleche nacheinander auf der untersten Schiene im vorgeheitzen Backofen bei 180°C Umluft für ca. 15 – 20 Minuten backen, bis die Brötchen goldbraun sind. Dann auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

TIPP

In der Brotbox kannst du die Brötchen gut 2-3 Tage aufbewahren und schmecken immer noch lecker. Dann kannst du sie auch etwas anfeuchten und nochmal kurz im Backofen aufbacken. Was auch super funktioniert: die Brötchen direkt nach dem Abkühlen einfrieren, je nach Bedarf ein paar Stunden früher zum Auftauen aus dem Gefrierschrank holen und dann (fast) frisch genießen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept