BEEREN-QUARKLETTES

8. September 2018Lisa

Zubereitung: 1 Stunde 15 Minuten

Menge: 12 Quarklettes

Habt ihr Gäste zum Essen eingeladen aber noch keine Idee, was es zum Nachtisch geben soll? Oder ihr braucht noch einen leckeren Nachtisch für einen Geburtstag, zu dem ihr eingeladen seit? Dann hab ich was für euch: meine Beeren Quarklettes! Die sehen wunderschön aus, schmecken einfach lecker und sind quasi figurfreundlich! Damit könnt ihr bei allen Gästen Punkten!!

Was dieses Dessert besonders macht: die Quarkmasse verleiht eine Leichtigkeit, die Kekse sorgen für Crunch und die Beeren geben dem Ganzen eine fruchtige Note – also einfach ein Gedicht!! Und die Quarklettes lassen sich super easy zubereiten, ihr braucht dafür nicht mal einen Ofen. Also verwöhnt eure Gäste das nächste mal gerne mit diesem leckeren Dessert!

Falls ihr noch keine Dessertringe zuhause habt, könnt ihr zum Beispiel im Fachgeschäft für Backzubehör kaufen oder im Internet bestellen. Dauert euch das zu lange, gibt es im Internet genügend Anleitungen, wie man sich Dessertringe aus Alufolie basteln kann. Das könntet ihr notfalls auch ausprobieren. Und wenn das nicht klappt, einfach eine Kuchenform mit 25 cm Durchmesser verwenden. Das sieht dann zwar nicht ganz so schön aus, schmeckt aber genau so lecker!!

Genießt die letzten sommerlichen Tage. Ich freue mich auf den Herbst!!

Gutes Gelingen ♥

Rezept drucken

BEEREN-QUARKLETTES

  • Zubereitung: 1 Stunde 15 Minuten
  • Gesamt: 3 Stunden 15 Minuten
  • Menge: 12 Quarklettes

Zutaten

Beerenspiegel

  • 350 g Waldbeeren, gefroren
  • 4 EL Wasser
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Vanillepuddingpulver

Keksboden

  • 250 g Vollkornkekse
  • 125 g Butter, geschmolzen

Quarkcreme

  • 7 Blatt Gelatine
  • 125 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Naturjoghurt
  • 1-2 TL Zitronensaft

Zubereitung

  • 1)

    Für den Beerenspiegel die Beeren mit Wasser, Zucker und Puddingpulver in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen, dann vom Herd nehmen. Die Früchte mit dem Stabmixer pürieren und anschließend zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

  • 2)

    12 Dessertringe mit Öl einreiben, mit Backpapier auskleiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen.

  • 3)

    Für den Keksboden die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Fleischklopfer zu kleinen Krümeln zerhacken. Die Kekskrümel in eine Schüssel geben und gut mit der geschmolzenen Butter vermengen. Als nächstes den Keksboden gleichmäßig in die Dessertringe füllen und gut festdrücken, am besten mit einem Glas.

  • 4)

    Für die Quarkcreme die Gelatine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung aufquellen. In der Zwischenzeit in einem Topf Milch, Zucker und Eigelb unter ständigem Rühren aufkochen, vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Gelatine ausquetschen, einzeln in die Milchmasse geben und mit einem Schneebesen gut verrühren, bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. In einer Schüssel den Quark mit dem Joghurt und dem Zitronensaft vermischen, die Milchmasse dazugeben und alles gut verrühren.

  • 5)

    Als nächstes Die Quarkmasse in die Dessertringe über den Keksboden geben und glattstreichen. Im Kühlschrank fü mind. 30 Minuten kühlstellen.

  • 6)

    Wenn die Quarkmasse fest wird, kann der Beerenspiegel darauf verteilt werden. Die Quarklettes anschließend für mind. weitere 1,5 Stunden kühlstellen, damit die Masse vollständig fest wird. Dann die Quarklettes aus den Dessertringen drücken, das Backpapier abziehen und servieren.

Tipp

Die Beeren-Quarklettes kannst du gerne auch einen Tag vorher zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern. Der Keksboden bleibt trotzdem schon knusprig.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept